Gemeinsam gegen Landminen – unser Name ist Programm!

GGL Austria hilft Minenopfern weltweit. Wir unterstützen Entminung und helfen mit, Minenunfälle durch die Verbreitung von Informationen in verminten Gebieten zu verhindern. Diese Aufklärungsarbeit soll die Zahl der Unfälle in den betroffenen Regionen verringern. In Österreich leisten wir Aufklärungs- und Mobilisierungsarbeit. Als Mitglied der  Internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen/International Campaign to Ban Landmines (ICBL) beteiligt sich GGL auch an internationalen Bemühungen, Minen zu verbieten. Viele Millionen Anti-Personen-Minen sind in über 60 Ländern weltweit verlegt. Und es ist hauptsächlich die Zivilbevölkerung, die täglich mit Landminen konfrontiert und davon betroffen ist.

Unser wichtigstes Ziel ist es, Menschen vor Tod oder Verletzung zu schützen. Jede gefundene Mine, jede Minenrisiko-Schulung, jede aufgestellte Warntafel bringt uns diesem Ziel näher. Helfen Sie mit, die Welt von dieser Bedrohung zu befreien! Nur gemeinsam können wir dieses Ziel erreichen!

WER IST VOR ALLEM BETROFFEN?

Laut dem Landminenmonitor 2020 der Internationalen Kampagne gegen Landminen (ICBL) wurden 2019, im letzten Berichtsjahr, 2.170 Menschen durch Landminen und andere Sprengfallen getötet und 3.357 verletzt. Damit sank die Opferbilanz gegenüber dem Vorjahr. 2018 waren 3.059 Tote zu beklagen, im Jahr davor ca. 2.800. Laut ICBL ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer noch wesentlich höher ist.

ANTEIL ZIVILER MINENOPFER

80%

KINDER ALS MINENOPFER

43%

WEIBLICHE MINENOPFER

20%

TÄTIGKEITSBERICHTE

Machen Sie sich selbst ein Bild. Die Tätigkeitsberichte von GGL geben Überblick über die von uns geleistete Arbeit.

AKTUELLER AUFRUF

Im Irak warten hunderte vertriebene Familien seit Jahren sehnsüchtig auf ihre Heimkehr. Doch zuerst müssen ihre Häuser von Minen geräumt und sicher gemacht werden!

WERDEN SIE AKTIV

Ob Geburtstag, Jubiläum oder eine tolle sportliche Leistung – ein persönlicher Spendenaufruf bringt besonderen Mehrwert.

ÜBER UNS

GGL hilft Menschen in verminten Gebieten. 2021 unterstützen wir Projekte in Afghanistan, Burma und Thailand, in der Ukraine und im Irak. Sie reichen von der Aufklärung über die Minengefahr, der Kennzeichnung von Minenfeldern und der Hilfe für Minenopfer bis zur Unterstützung von Minenräum-Aktionen. Auch die Ausbildung von Minenschutzbeauftragten und von ProthesentechnikerInnen wird von uns gefördert.

NEUIGKEITEN AUS UNSEREN PROJEKTEN

NEWSLETTERANMELDUNG

Bleiben  Sie  informiert!