Irak

GGL-Rettungswagen bereit für den Einsatz!

Vor wenigen Tagen wurde ein von GGL finanzierter Rettungswagen für die EntminerInnen im Irak in den Einsatz gestellt. Wir freuen uns über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Projektpartner FSD und die gut geplante und durchgeführte Anschaffung.

Nach der Vertreibung der Terrormiliz IS sind die Dörfer rund um die irakische Stadt Mossul stark vermint. Verlegte Sperrlinien aus Minen sind teilweise kilometerlang. Viele verlassene Wohnhäuser wurden mit dem Ziel vermint, die ehemaligen BewohnerInnen bei ihrer Rückkehr zu töten. Trotz des hohen Risikos wollen viele IrakerInnen, die lange in Flüchtingslagern ausharren mussten, nun zurückkehren. Unser Projektpartner FSD ist eine jener Organisationen, die bei der Entminung beteiligt ist.

Für ein neu ausgebildetes Entminerteam haben wir die Anschaffung eines voll ausgestatteten Rettungswagen finanziert, damit die EntminerInnen im Ernstfall rasch medizinisch versorgt werden können. Die Bereitstellung des Rettungswagens erfolgte in Einhaltung der hohen Sicherheitsstandards bei Minenräumungen. So ist während der Arbeit die ständige Anwesenheit eines Arztes und eines Ambulanzwagens mit Fahrer vorgeschrieben.

Unser Rettungswagen verfügt über einen starken Vierradantrieb und ist im hinteren Teil für den Liegendtransport eines Verletzten adaptiert. Die Ambulanz ist voll ausgestattet: Von Stethoskopen über Sauerstoffflaschen bis zu Defibrillatoren wurden lebensrettende Hilfsmittel. Ankauf, Umbau und Ausstattung des Wagens erfolgte im Irak und unterstützte so auch die lokale Wirtschaft.

Zusätzliches Plus: Zwischen den Arbeitseinsätzen der EntminerInnen kann die Ambulanz auch bei Notfällen von ZivilistInnen zum Einsatz kommen.

Leave a Reply