Stellungnahmen

Libyen: GGL verurteilt den Einsatz von Landminen!

GGL verurteilt den Einsatz von Landminen und improvisierten Sprengkörpern im Libyen-Konflikt! Laut Informationen, die Human Rights Watch vorliegen, kamen Ende Mai 2020 durch KämpferInnen der „Libyschen Nationalarmee” bei ihrem Rückzug aus den südlichen Bezirken der Hauptstadt Tripolis Antipersonenminen und improvisierte Sprengkörper zum Einsatz. Die Truppen werden von dem aufständischen General Khalifa Haftar befehligt. Bereits im…

WEITERLESEN
Berichte

Aktuelle Fakten zur Minenproblematik

Die Minenproblematik ist nach wie vor ein schwerwiegendes Problem, für dessen Lösung große Anstrengungen notwendig sind. Die rückschrittliche Entscheidung des US-Präsidenten zum US-Landmineneinsatz darf dabei nicht bremsend wirken! Wir haben für Sie nochmals zusammengefasst, was Antipersonenminen so gefährlich macht und wie die internationale Gemeinschaft dagegen vorgeht. Und wir stellen Ihnen aktuelle Zahlen und Lösungsansätze für…

WEITERLESEN

Lebensrettender Minenverbotsvertrag wird 22 Jahre alt

Vor zweiundzwanzig Jahren, am 3. Dezember 1997, unterzeichneten die VertreterInnen von mehr als 100 Staaten in Ottawa, Kanada, den Minenverbotsvertrag und verpflichteten sich, dem Leid und den Verlusten durch Landminen ein Ende zu setzen. Seitdem hat der Vertrag mit überwältigendem Erfolg Leben gerettet und den von Minen betroffenen Menschen geholfen.

WEITERLESEN